EDV (+Übung)

  1. Vorlesung
  2. Übung

Vorlesung

03.184.3510   EDV
Univ.-Prof. Dr. Franz Rothlauf

Empfohlene Literatur

Fink, A.; Schneidereit, G.; Voss, S.: Grundlagen der Wirtschaftsinformatik
Stahlknecht, P.; Hasenkamp, U.: Einführung in die Wirtschaftsinformatik
Hansen, H.R.: Wirtschaftsinformatik I
Mertens, P.; Integrierte Informationsverarbeitung, Band 1
Mertens, P.; Bodendorf, F.; König, W.; Picot, A.; Schumann, M.: Grundzüge der Wirtschaftsinformatik

RRZN-Skript zu PHP wird zu Beginn der Vorlesung gegen Zahlung angeboten.

Inhalt

1. Einführung
2. Grundlagen der EDV Pflicht-Vorlesung
* Daten und Zahlensysteme
* Aufbau und Funktionsweise von Rechnern
* Rechnerkategorien und Software
3. Rechnernetze und Internet
4. Vorgehensmodelle bei der Softwareerstellung, Projektmanagement und Datenmodellierung
* Wasserfallmodell
* Spiralmodell
* Prototyping
5. Projektmanagement
* Gantt-Diagramm
* Netzplantechnik
6. Datenmodellierung
* Daten- und Prozessmodellierung
* ARIS
* Entity-Relationship-Modell
7. Daten- und Dateiorganisation
* Datenorganisation
* Verschlüsselung
* Speicherformen
8. Datenbanken
* Datenbanksysteme
* Datenbankmodelle
* Relationales Datenmodell
* SQL
9. Prozessmodellierung mit EPKs
* Geschäftsprozessmodellierung
* Modellelemente
* Ablaufsemantik
10. Integrierte Informationssysteme
11. EDV und Ökologie

Voraussetzungen / Organisatorisches

Die Bedeutung von Softwareanwendungen und Internet ist in den letzten Jahren sowohl für Unternehmen als auch Anwender dramatisch gestiegen. Unternehmen setzen konsequent und allgegenwärtig Computer und Anwendungssoftware (wie z.B. MS Office, SAP-Anwendungen, Mail- und Kommunikationssoftware, etc) in allen betrieblichen Funktionen ein. Dies führt dazu, dass Mitarbeiter eines Unternehmens mehrere Stunden am Tag mit Arbeit an und mit Softwareanwendungen verbringen. Dies gilt in gleichem Maß für Anwender. Mit der starken Verbreitung von mobilen Endgeräten (Smartphones, Laptops, etc) nutzen Menschen rund um die Uhr Softwareanwendungen, wie z.B. facebook, ebay, amazon, bahn.de, jogustine, webbasierte Bankanwendungen, etc. Im Rahmen der Veranstaltung lernen Studierende die grundlegende Funktionsweise derartiger Anwendungen und wie diese konzipiert und entwickelt werden können. Wichtige Konzepte, die hierfür in der Veranstaltung behandelt werden, sind Grundlagen der Programmierung und des Internets, sowie Daten- und Prozessmodelle. Zu den Grundlagen der Programmierung sollen Studierende verstehen, wie man von einer Idee für ein Programm zu einer fertigen Software kommt und wie Programmiersprachen helfen, diese umzusetzen. Mit Hilfe von Datenmodelle kann man beschreiben, welche Daten in Anwendungssystemen verarbeitet und gespeichert werden; Vorgehensmodelle definieren Geschäftsprozesse, welche durch den Nutzer der Anwendungssysteme angestoßen werden können. Dargestellt am Beispiel der Ausspähprogramme PRISM (https://de.wikipedia.org/wiki/PRISM_%28%C3%9Cberwachungsprogramm%29 ), welches durch die NSA für die Überwachung des Internetverkehrs entwickelt wurde, definieren Datenmodelle, welche Daten (z.B. über Internetnutzer oder aufgebaute Kommunikationsverbindungen) im Anwendungssystem gespeichert werden und wie diese Daten zueinander in Beziehung stehen. Prozessmodelle beschreiben, welche Prozesse (z.B. > Erhebung von Daten, Analyse der Verbindungsdaten, Auslesen von Daten auf Rechnern, etc) Nutzer der Software (Geheimdienstmitarbeiter) anstoßen können. Die Vorlesung richtet sich an Wirtschaftswissenschaftler und will diese in die Lage versetzen, zu verstehen, welche Bedeutung Softwareanwendungen für Unternehmen und Privatleute haben, wie diese aufgebaut sind, wie sie entwickelt werden können und welche Rolle das Internet hierbei spielt. Kenntnisse der Informatik werden nicht vorausgesetzt. Die Veranstaltung ist sehr anwendungsnah gestaltet. Konzepte und Instrumente werden nicht nur theoretisch dargestellt, sondern auch praktisch von den Teilnehmern im Rahmen von Tutorien angewendet. Die Veranstaltung selbst besteht aus Vorlesung und Tutorium. Details zur Anmeldung zu den Tutorien werden in der Vorlesung gegeben. Im Rahmen des Tutoriums entwickeln die Studierenden in Gruppen unter Betreuung der Tutoren einen kleinen Internetblog. Alle Kenntnisse und Fähigkeiten, die für die Erstellung des Anwendungssystems notwendig sind, werden in der Vorlesung/Tutorium vermittelt. Im Rahmen der Vorlesung werden semesterbegleitende Arbeitsblätter ausgegeben. Diese müssen von allen Studierenden elektronisch bearbeitet werden. Für die Zulassung zur Klausur müssen mindestens 50% der Punkte erreicht werden. Nähere Details zu den Arbeitsblättern werden in der Vorlesung gegeben.

Zusätzliche Informationen

Die Anmeldung zu der Übung/Tutorien erfolgt ab Mo d 19.10.15 ab 13 Uhr.

Termine:

WochentagDatumUhrzeitOrt
Montag26.10.201512.15 - 13.45 Uhr 00 125 RW 1, 1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
Montag02.11.201512.15 - 13.45 Uhr 00 125 RW 1, 1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
Montag09.11.201512.15 - 13.45 Uhr 00 125 RW 1, 1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
Montag16.11.201512.15 - 13.45 Uhr 00 125 RW 1, 1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
Montag23.11.201512.15 - 13.45 Uhr 00 125 RW 1, 1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
Montag30.11.201512.15 - 13.45 Uhr 00 125 RW 1, 1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
Montag07.12.201512.15 - 13.45 Uhr 00 125 RW 1, 1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
Montag14.12.201512.15 - 13.45 Uhr 00 125 RW 1, 1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
Montag04.01.201612.15 - 13.45 Uhr 00 125 RW 1, 1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
Montag11.01.201612.15 - 13.45 Uhr 00 125 RW 1, 1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
Montag18.01.201612.15 - 13.45 Uhr 00 125 RW 1, 1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
Montag25.01.201612.15 - 13.45 Uhr 00 125 RW 1, 1226 - Haus Recht und Wirtschaft I
Montag01.02.201612.15 - 13.45 Uhr 00 125 RW 1, 1226 - Haus Recht und Wirtschaft I

Übung

03.184.3511   EDV (Übung)
Nils Herm-Stapelberg; Univ.-Prof. Dr. Franz Rothlauf

Kurzname: Übung EDV

Voraussetzungen / Organisatorisches

Als Teil der Vorlesung werden Tutorien in Kleingruppen angeboten. Die Tutorien finden in den PC-Pools statt. Jede Kleingruppe umfasst fünf Termine im 14-tägigen Rhythmus.
Es werden ausreichend Kleingruppen angeboten, dazu melden Sie sich bitte in der 2. Anmeldephase an. Die Anmeldung erfolgt direkt zu einer der Kleingruppen, nach erfolgter Anmeldung haben Sie einen Platz, ist die Teilnehmerzahl in der Kleingruppe erreicht, wählen Sie bitte eine andere Kleingruppe aus.

Zusätzliche Informationen

Di A nmeldung zu den Tutorien erfolgt ab Mo d 19.10.15, 13 Uhr.